spicy pumpkin cheesecake

Zutaten
Für den Boden:
50 g Walnüsse
40 g Mandeln, gehackt
100 g Haferflocken, grob
6 frische Datteln
2 TL Kokosöl
Prise Zimt
Prise Kardamom

Für den Teig
250 g Kürbispüree (Hokkaido)
70 g Xucker
20 g Kokosblütenzucker
1/2 EL Puddingpulver Vanille
30 g Dinkelmehl
200 g Frischkäse
2 Eier
Prise Zimt
Prise Muskatnuss

Für das Topping
400 g saure Sahne
50 g Xucker
25 g Kokosblütenzucker
Vanille gemahlen

Zubereitung
Im ersten Schritt müsst ihr den Kürbis klein schneiden und im Ofen bei 160 Grad/Umluft für 40 Minuten garen bis er eine weiche Konsistenz hat. Anschließend verarbeitet ihr den Kürbis zu einem Püree. Stellt es beiseite und lasst es ein wenig abkühlen.

Gebt nun die Walnüsse, Mandeln, Haferflocken, Datteln, Gewürze und das Kokosöl in einen Mixer (Küchenmaschine) und verarbeitet es zu einer bröseligen Masse.
Legt eine 26er Springform mit Backpapier aus und gebt den Krümelteig darauf. Dieser wird nun gut angedrückt und kommt für 10 Minuten bei 160 Grad/Umluft in den Ofen.

Der Frischkäse wird mit dem Xucker, Kokosblütenzucker, und den Eiern auf niedrigster Stufe langsam verrührt (2-4 Minuten). Dann gebt ihr das Kürbispüree, Puddingpulver, Mehl und die Gewürze hinzu.

Holt den Boden aus dem Ofen, verteilt die Kürbismasse gleichmäßig darauf und schiebt den Kuchen nun für weitere 35 Minuten wieder hinein.

Im letzten Schritt vermengt ihr die saure Sahne mit dem Xucker, Kokosblütenzucker und der gemahlenen Vanille (ich nutze eine Vanillemühle).
Holt den Cheesecake erneut aus dem Ofen, verteilt die Masse auf dem Kürbisteig. Erneut weitere 15 Minuten backen.
Der Kuchen ist noch recht flüssig sobald ihr diesen aus dem Ofen holt. Deshalb lasst ihn auf Zimmertemperatur runterkühlen (1-2 Stunden). Dann ist er schnittfest. Lasst es euch schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.