nuss-zimt granola

Hervorragender Begleiter zu Quark, Joghurt, Porridge oder Pancakes. Toppt eure süßen (wer mag auch herzhaften) Frühstücksspeisen oder genießt das Granola als Pre-Workout Food-Booster.

Zutaten (ergibt ca. 1 kg)
3 Becher grobe Haferflocken
1 Becher gemischte Nüsse (Haselnusskerne gehobelt, gehackte Mandeln, Walnüsse)
1 Becher Sonnenblumenkerne
1/2 Becher Kokoschips natur
1/2 gepuffter Quinoa
3 EL Chia Samen
1 Hand voll Goji Beeren
1 Hand voll Cranberries
5 getrocknete Feigen
5 EL Agavendicksaft
5 EL Kokosöl
Gewürze nach Geschmack (Zimt, Kardamom, Vanille)

 

Zubereitung

  1. Heizt den Ofen auf 190 Grad/Umluft vor.
  2. Haferflocken, Nüsse, Sonnenblumenkerne, Kokoschips, Quinoa, Chia Samen und Gewürze in einer Schüssel miteinander vermengen.
  3. Kokosöl leicht erwärmen (heißes Wasserbad) und mit dem Agavendicksaft unter die Zutaten mischen. So lange verrühren bis keine großen Klumpen mehr vorhanden sind.
  4. Gebt die Masse auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech und schiebt es in den Ofen. Das Granola braucht je nach Ofen ca 25-40 Minuten. Unbedingt aufpassen, da es schnell anbrennt. Am besten alle 5-10 Minuten die Zutaten im Ofen erneut vermengen.
  5. Schneidet in der Zwischenzeit die getrockneten Feigen in kleine Stücke.
  6. Nach dem Backen mischt die Feigen, Cranberries und Goji Beeren unter die Haferflockenmischung. Alles ca. 2 Stunden vollständig auskühlen lassen, erst dann ist es richtig knusprig. Ich habe es über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag in ein großes Vorratsglas gefüllt.

Tipp
Gut verschlossen in einem Vorratsglas hält sich das Granola einen guten Monat.

2 Comments

  1. Franchesca Mency 7. August 2017 / 22:46

    Hervorragender Beitrag und einen wirklich schönen Blog hast du hier! Ich werde sicherlich öfter mal vorbeischauen! 🙂

    • Kate 13. August 2017 / 19:35

      Danke! Das freut mich sehr!! 😉
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.