Lissabon in 5 Tagen

5 Tage, 105.500 Schritte, 10 Natas (die bei der Schrittzahl ja wohl mal mehr als gerechtfertigt sind) und jede Menge neue Eindrücke.
Danke für eure ganzen Tipps, die mich vor und auch während meiner Reise erreicht haben. Meine Erfahrungen habe ich für euch einmal zusammengefasst.

Anreise

Die Flüge buchten wir ca. vier Wochen im voraus über Ryan Air. Die Preise schwanken je nach Saison. Sie liegen zwischen 150 und 300 Euro pro Person.
Ryan Air bietet häufig nur sehr frühe oder späte Flüge an. Wer also beim Flugpreis sparen möchte, sollte sich überlegen einen extra Tag für die frühe Abreise einzuplanen.
In Lissabon angekommen empfehle ich für die Weiterreise “Uber”. Selten bin ich in einer Stadt so flexibel und bezahlbar von A nach B gekommen.
Wir haben für die Fahrt vom Flughafen zum Hotel 7 Euro bezahlt. Der Durchschnittspreis unserer Fahrten innerhalb der Stadt lag bei 5 Euro für 2 Personen.
Eine Fahrkarte der Metro liegt bei ca. 5 Euro pro Person. 

Hotel

Das Hotel Evolution, etwas außerhalb des Stadtkerns gelegen in xxx, lag bei unserer Reisezeit im April bei 100 Euro pro Nacht für ein Doppelzimmer. Ein fairer Preis für guten Service.
Nicht zu vergessen das Fitnessstudio sowie SPA im neunten Stock, mit Blick über einen Teil der Stadt.
Die Zimmer sind ausreichend geräumig, beinhalten täglich frische Handtücher sowie kostenloses Wasser.
Es gibt jedoch auch viele Alternativen in Lissabon-Stadt, welche meiner Meinung nach gut über Booking.com verglichen oder direkt gebucht werden können.
Nicht zu vergessen die zahlreichen Angebote über AirBnb.

Lissabon Frühstückstipps

Städtetrips unbedingt immer ohne Frühstück buchen, solltet ihr in einem Hotel übernachten. Der Grund liegt klar auf der Hand. Es gibt einfach jede Menge verschiedene Frühstückslokale die allesamt entdeckt werden möchten. Darüber hinaus lernt man bei der Suche nach dem Lokal die Stadt von einer anderen Seite kennen und stolpert dabei über die ein oder andere schöne Hausfade oder tatsächlich ein alternatives Lokal, welches einen spontan anspricht.

Fauna und Flora

Diesen fancy Frühstücksschuppen haben wir (leider) am letzten Tag erst getestet. Von den folgenden Lokalen mein Highlight. Neben Avocadobroten, Bowls und Pancakes (wie sie im Buche stehen) gab es wirklich leckeren Kaffee und Smoothies | Rua da Esperança 33.

Heim Café

Wer einen Platz in der Sonne ergattern möchte, muss ein wenig Wartezeit einplanen. Das Essen ist (trotz des Namens) eine Mischung aus typisch portugiesischen und internationalen Speisen (zum Beispiel Bohnen, Speck, Pancakes und Spiegelei). Darüber hinaus gibt es üppig belegte Brote, Pancakes und Waffeln mit vielen verschiedenen Toppings | Rua Santos-O-Velho, 2 e 4.

Dear Breakfast

Wirklich ansprechende Bilder und eine große Auswahl an Speisen. Leider konnte ich dieses Lokal nicht austesten, da es an dem Tag meines Besuches einen Stromausfall gab. Aber dennoch ein Café, welches ich bei meinem nächsten Besuch austesten werde | R. Gaivotas 17.

A Mercearia Saloia

Manchmal begegnen einem die besten Cafés und Restaurants beim Schlendern durch die Gassen. Mir hat das A Mercearia Saloia hauptsächlich optisch gefallen. Eine Mischung aus Blumengeschäft und Ladencafé. Mit sehr freundlichem Personal aus verschiedenen Generationen (Inhaber geführt). Das Frühstück reichte von zahlreich belegten Panani über Joghurt mit Granola bis hin zu warmen Speisen wie Quiche oder Suppe | R. de São Bento 102.

Top 5 Lissabon 

PARK BAR

Einer “der” Hotspots in Lissabon und gleichzeitig ein richtiger Geheimtipp. Dennoch einer der meist genannten Tipps eurerseits. Über die Treppen einer Parkgarage gelangt ihr zur Rooftop Bar mit Blick über Lissabon.

Eine wirklich tolle Stadtkulisse inklusive Sonnenuntergangsgarantie. Die Getränkepreise liegen zwischen 4 Euro (Bier) und 10 Euro (Cocktail). Es gibt auch einige Speisen, wie zum Beispiel Pizza.

Natas

Also ich wusste, dass Natas wirklich gut schmecken, aber so gut? Die Manteigaria ist meiner Meinung nach einen Besuch wert (es gibt bestimmt noch viele weitere, aber diese hat mich überzeugt). Zu finden im Time Out Market, neben vielen anderen Leckereien und Souvenirs.

Tipp: Spart euch die Natas in kleinen Cafés, diese sind meistens 10-40 Cent teurer und schmecken tatsächlich nicht besser.

Bario Alto

Die Altstadt Lissabons birgt viele kleine traditionelle Restaurants, einen tollen Blick über die Stadt und die für Lissabon typische Tram.

LX Factory

LX-Factory, ein ehemaliges Industrieareal transformierte zu einem “Knotenpunkt für die Kreativwirtschaft”. Neben Künstlern und Unternehmen der Kreativbranche findet man hier auch Co-Working-Spaces, Cafés, Restaurants und Läden.

Ice-Cream Dream

Am vorletzten Tag entdeckte ich Gelato Davvero, Av. Dom Carlos i 39. Über 40 verschiedene Eissorten. Verständlich, dass ich nicht alle testen konnte. Aber großartig waren Cheesecake und Salted Choclate. Alle Sorten werden direkt vor Ort handgefertigt. Großartig!

Letzte Infos

Wlan gibt es so gut wie in jedem Restaurant, Café und an öffentlichen Plätzen. Den Kauf von zusätzlichem teuren Datenvolumen also lieber vermeiden oder das Handy den Tag über wegstecken und die Stadt genießen.

Schreibt gerne weitere Tipps in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.