Kurz vor meinem ersten Halbmarathon in Hamburg

In nicht mal mehr einer Woche laufe ich meinen allerersten Halbmarathon. Vor gut einem halben Jahr habe ich mich angemeldet, regelmäßig trainiert sowie viele Höhen und Tiefen erlebt. Im Moment befinde ich mich auf Mallorca, ein paar Tage Auszeit vor meinen ersten 21 km in Hamburg. Mein letzter Langlauf hier auf Mallorca endete bereits nach 4 km aufgrund von Knieproblemen. Ich werde meine Vision trotz allem versuchen zu verfolgen. Sollte es während des Laufs in Hamburg allerdings Probleme geben, dann höre ich auf meinen Körper.

Es war schon immer mein Ziel einen Halbmarathon zu meistern. Doch stand ich mir oft selbst im Weg und hatte Angst vor dem Versagen. Heute weiß ich, dass es auch in Ordnung ist Dinge nicht auf Anhieb zu schaffen und dann einfach einen neuen Anlauf zu nehmen. Vor zwei Jahren war ich so unfit, wie nie zuvor. Bereits nach einigen Treppenstufen war ich außer Atem, an einen Halbmarathon war da nicht zu denken. Um so mehr freut es mich, dass ich meine Motivation bis heute aufrecht erhalten konnte und nicht aufgegeben habe.

Einige meiner Vorbereitungsläufe sind mir wirklich schwer gefallen und haben mich zweifeln lassen, dass ich den Lauf wirklich schaffen könnte. Heute, kurz vor dem Halbmarathon bin ich ein wenig nervös, freue mich aber auch zugleich. Als Ziel habe ich um die 2 Stunden angestrebt. Am Ende zählt für mich allerdings das Durchkommen, den Lauf zu schaffen und die Stimmung zu genießen. Vor Kurzem habe ich mir vorgestellt wie es ist durch das Ziel zu laufen und ich muss euch sagen, dass es bereits jetzt Emotionen in mir auslöst – Freude und Erleichterung zugleich.

Ich freue mich wenn ich einige von euch an der Ziellinie treffe und man dann auf den Lauf anstoßen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.