frequently asked questions

Wie sehen die ersten Schritte in ein gesünderes Leben aus?
Verbanne zunächst alle zuckerhaltigen Produkte aus deinem Kühl – und Vorratsschrank. Der erste Schritt ist eine Überwindung. Lebensmittel wie Nutella, zuckerhaltige Marmeladen, Fertigmüsli, TK-Pizzen, Tütensuppen und Konserven haben ab heute das zeitliche gesegnet. Integriert mehr Obst und Gemüse in euren Alltag. Statt eines Müsliriegels greift lieber zum Apfel, dieser enthält zwar Fruchtzucker, ist jedoch weitaus gesünder als ein Müsliriegel, denn dieser enthält Industriezucker.
Aller Anfang ist schwer, versucht gewisse Lebensmittel durch gesündere zu ersetzen. Statt Weizenmehl greift zu Haferflocken und Dinkelmehl. Statt raffinierten Zucker nutzt Agavendicksaft, Xucker oder Kokosblütenzucker und zu guter letzt versucht ab und an eure Milch durch Mandelmilch zu ersetzen, z.B. im Smoothie.

Welche Lebensmittel habe ich immer auf Vorrat Zuhause?
Kokosmehl
Dinkelmehl
Kokosflocken
Kokosöl
Olivenöl
Mandeln
Walnüsse
Datteln
Xucker
Kokosblütenzucker
Agavendicksaft
Haferflocken (fein&grob)
Quinoa (gepufft und Natur)
Zucchini
Avocado
grüne Äpfel
Blaubeeren (je nach Saison)
Bananen
Zimt
Himalayasalz
Dinkelcracker
Magerquark/Skyr
Joghurt
Mandelmilch/Haselnussmilch (ungesüßt)
Eier
körniger Frischkäse

Welche Küchenhelfer erleichtern mir das Kochen?
Ich nutze einen Spiralschneider für meine Zoodles und einen Standmixer für meine Smoothies, Shakes und zum mahlen von Haferflocken (Hafermehl).

Ich habe wenig Zeit, wie also kann ich mich gesund ernähren?
Das gute an vielen gesunden Rezepten, wie zum Beispiel Pancakes, Overnight Oats, Zoodles und Quinoa-Gerichten, ist dass man diese bereits am Vorabend vorbereiten und am nächsten Tag frühstücken oder mit zur Arbeit nehmen kann. So verlief es bisher bei mir und es hat bis jetzt immer hervorragend geklappt.

Wie gestaltest du deinen Tag?
Morgens stehe ich ca. 1 1/2 Stunden vor Arbeitsbeginn auf (außer ich gehe vor der Arbeit zum Sport), dann gehe ich duschen und im Anschluss folgt das Frühstück. Entweder bereite ich dieses am Vorabend zu oder ich gebe direkt alle Zutaten für ein Müsli in die Schüssel. Dann nehme ich mir ca. eine halbe Stunde Zeit für das Frühstück. Im Anschluss nutze ich die halbe bis dreiviertel Stunde um mich anzuziehen und loszufahren. Ich arbeite nur ungefähr 10 Minuten Fahrradweg von Zuhause entfernt an der wunderschönen Elbe in Hamburg. Gegen 10.30 Uhr nehme ich meistens einen Snack zu mir. Ein paar Nüsse, einen Apfel oder ein Stück Gurke. Gegen 12.30/13 Uhr esse ich Mittag. Dies variiert sehr, mal koche ich etwas Zuhause oder ich hole mir auf dem Weg zur Arbeit Zutaten für einen Salat. Wenn ich auswärts essen gehe, dann bestelle ich mir meistens Fisch oder Fleisch mit Gemüse. Gegen 16 Uhr nehme ich den zweiten Snack zu mir, etwas Quark/Joghurt mit Obst und Nüssen oder Dinkelwaffeln. Am Abend koche ich mir oft schon etwas für den nächsten Tag. Das landet dann natürlich auch meist schon direkt auf dem Teller. Hier ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wenn ich keine Lust habe zu kochen, dann esse ich körnigen Frischkäse mit Gurken und Tomaten, Omelette mit Gemüse oder eine Scheibe Dinkelbrot mit Avocado. Wie ihr seht, nehme ich regelmäßig viele kleine Mahlzeiten zu mir. Das hat den Vorteil, dass man nicht das „typische Loch im Magen“ bekommt, der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und ihr keine „Ich-könnte-grad-alles-essen-Attacken“ bekommt.

Mein Budget ist begrenzt, wie kann ich mich trotzdem gesund ernähren?
Meiner Meinung nach kann die gesunde und bewusste Ernährung sogar günstiger sein, als das täglich gekaufte Fertigprodukt aus dem Supermarkt. Gesunde Ernährung bedeutet sein Essen ein wenig im voraus zu planen. Somit kocht man in der Regel etwas größere Mengen und variiert diese nur in ihren Feinheiten. Kocht ihr euch am Abend zum Beispiel Quinoa, dann könnt ihr daraus am nächsten Tag einen kalten Salat zaubern. Aber auch saisonales Gemüse und Obst ist oft nicht teurer als eine Tiefkühlpizza. Die Zutaten zum Backen hingegen sind in den Anfängen etwas teurer, da ihr euch zunächst einen kleinen Grundstamm an Zutaten aufbauen müsst. Doch die Mengen verbraucht ihr längst nicht bei einem Backvorgang. Somit könnt ihr hiermit mehrere Gerichte zubereiten, dies wiederum schont euren Geldbeutel.
Eine Investition in gesunde Lebensmittel und somit in die Gesundheit lohnt sich in jedem Fall IMMER. Ihr erspart euch zum Beispiel den Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln oder die Investition in teure Shampoos für glänzendes Haar, denn eine gesunde Lebensweise und Ernährung spiegelt sich auch dort wider.

Schreibt mir gerne, wenn ihr weitere Fragen oder Anregungen habt. Meine Einschätzungen und Erfahrungen teile ich euch gerne jederzeit mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.