angst, mut und motivation – unsere wegbegleiter

Viel zu schnell lassen wir uns von Meinungen anderer beeinflussen. Haben Angst vor fehlender Anerkennung und verlieren den Mut und unsere Motivation. Am Anfang meines Weges war ich unzufrieden, habe abends im Bett gelegen und mir gewünscht am nächsten Tag schlank aufzuwachen. Was mir nicht bewusst war, dass es ein langer Weg sein wird welchen ich nur mit einem Rucksack voller Mut, Ehrgeiz und Motivation beschreiten kann. Meine Schritte waren nicht sehr groß, zu schwer war am Anfang die Last der Angst: „Was wenn ich es nicht schaffe. Was wenn andere mich auslachen, weil ich nicht durchhalte…?!“ Ich fing an, Stück für Stück, an jedem Wegesrand ein kleines Paket Angst ab- und Mut aufzuladen. Nach und nach merkte ich wie ich fitter und der Rucksack immer leichter wurde.

Andere sprachen mich an, dass ich wieder strahlen würde. Ich fragte nach, denn es kam mir nie so vor als hätte ich in der Vergangenheit nur grimmig geschaut.
Doch dem war so, meine innere Unzufriedenheit mit mir selbst, ließ mich nicht los und dies strahlte ich auch aus. Sich selbst zu akzeptieren und zu lieben ist weitaus schwieriger als ein paar Kilos zu verlieren. Jeder definiert Selbstliebe anders und lässt sie aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen. Man muss nicht aussehen wie eines der Covergirls auf den Illustrierten, man muss sich wohl fühlen und akzeptieren, an jeder Haltestelle seines Lebens. Viel zu selten sehen wir die wirklich wichtigen Dinge, die wir bereits in den Händen halten. Gesundheit, Liebe und Familie. Ohne all diese Dinge könnten wir nicht existieren. Ich sage Danke für jeden Tag an dem ich gesund bin und all die Dinge erleben und ausüben darf die ich so gerne mache und ich bin dankbar dafür, dass ich lieben darf und geliebt werde.

Schmeißt die Angst über Bord und lasst Mut und Motivation eure Wegbegleiter sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.